Was tun wir mit dem Erbe unserer Väter?

August 7, 2017

Foto: Wix

 

So vielschichtig unser Erbe ist, so prägend ist es für unser Leben. Unser Verständnis von Erbe wird leider dadurch entwertet, dass es meist nur mit Geld oder Güter in Verbindung gebracht wird. Doch es ist viel mehr als das und Vieles davon ist nicht materiell: Neben dem Wohlstand sind es auch die Werte, die Freiheit und die Gesetzgebung in der wir heute leben. All das haben wir uns nicht verdient oder gar erarbeitet; Es ist das Erbe unserer Väter, und Vorfahren, auf dem wir gehen.

 

Ja, auch ich habe geerbt von geistlichen Väter und Mütter und das sogar schon während ihren Lebzeiten. Es ist bereits sichtbar und ich darf darin leben und wachsen. Ich wäre nicht der, der ich bin ohne diese wichtigen Menschen in meinem Leben. Natürlich mein leiblichen Vater, aber auch Gerry Keller, Einser wichtiger Mann für mich, der so viel Vaterschaft in meinem Leben deponiert hat. Oder Tommi Femrite, eine beeindruckende Frau, die den Krieger in mir herausgerufen hat und das Herz für die Fürbitte in mir geweckt hat

 

Wir haben übrigens ganz Enormes an geistlichem Erbe in unserem Land z.B. Dorothea Trudel oder Niklaus von Flüe. Von der ganzen Welt reisten Leute an, um ein weises Wort, eine Heilung oder eine Begegnung mit Gott zu erfahren. Gott wirkte durch sie so sehr, dass bis heute Menschen von überall her anreisen um die Wurzeln einer grossen Erweckung kennenzulernen. Esoteriker pilgern ins Melchtal, weil der "Wohnort" von Bruder Klaus als Kraftort gilt.

 

Zum Glück wird man(n) das Erbe auch nicht so leicht wieder los, es gibt eine Rechtmässigkeit, ich glaube sogar ein göttliches Gesetz. „Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern im Gegenteil segnet, weil ihr dazu berufen worden seid, dass ihr Segen ererbt.“ (1.Petrus 3,9) Segen zu ernten, ein Segen zu sein und ihn auch weiterzugeben ist eine wichtige Berufung von uns.

 

Genau darin zeichnet sich für uns die Verantwortung ab, was die Zukunft anbelangt. Ich glaube es ist Zeit, dass wir uns aufmachen und das Erbe ergreifen und im Bewusstsein leben, dass auch wir ein Erbe hinterlassen.

 

Was ist das Erbe, das ich empfangen habe von meine leiblichen oder geistlichenEltern? Was wurde in mein Leben deponiert? Was ist das Vermächtnis, das ich meinen Kindern, an meinem Arbeitsplatz, in der Gemeinde und auch meinen "geistlichen" Kinder hinterlasse?

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

December 22, 2019

August 27, 2019

May 25, 2019

January 2, 2018

November 1, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Freeatheart

© 2017 FreeatHeart

Impressum