In welcher Geschichte lebst Du?

Das 2020 ist ein Jahr, das wahrhaft Geschichte schreiben wir

d. Die Corona-Pandemie hat der Welt ihren Stempel aufgedrückt und viele Spuren hinterlassen. Ich selbst komme gerade aus einer 2-wöchigen Quarantäne, weil sich meine Frau keine-Ahnung-wo angesteckt hat und anscheinend vor der Isolation noch die ganze Familie infiziert hat. Wir haben es gut überstanden und obwohl wir so aufeinander geklebt haben, hatten wir eine friedliche und spannungsfreie Zeit. Das ist nicht selbstverständlich; es gäbe Gründe zum Verzweifeln, etwa wenn ich zuschauen muss, wie die finanziellen Reserven meines Geschäfts wie Sand zwischen den Fingern zerrinnen, trotzdem wir alle unser Bestes geben. Wenn Du genau dann noch 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen wirst, setzt das dem nochmal einen obendrauf. Ich muss mich immer wieder neu entscheiden, was meine innere Welt bestimmt.


Ein Freund erzählte mir neulich, wie sich 2 seiner Freunde schier zerfleischt haben, weil sie völlig unterschiedliche Ansichten über das Coronavirus haben und sich nicht einig sind, wie wir uns – gerade als Christen - verhalten sollen. Mein Freund meinte: „Wenn wir wegen diesem Virus schon so hintereinander geraten, wie wird es dann sein, wenn es mal wirklich hart auf hart geht?“


Eine gute Frage. Wie verhalten wir uns, auch wenn die Meinungen auseinander gehen? Wenn es wirklich an’s Eingemachte geht? Werden wir es schaffen, als Vorbilder wahr genommen zu werden?


Gerade in solchen Zeiten ist es entscheidend zu wissen, in welcher Geschichte ich lebe, wer ich bin und wo mein Platz ist. So schnell verliert man das im Alltag aus den Augen!


In welcher Geschichte lebst Du denn? Lebst Du in der Geschichte des Wohlstandsevangeliums, in der Jesus der magische Knopf ist, der sofort alle Probleme beseitigt – Friede, Freude, Eierkuchen? Lebst Du in einem Endzeitfilm, in dem es v.a. um Destabilisierung und die Erlangung der Weltherrschaft geht, um die finsteren Machenschaften der Verschwörer? Lebst Du so „down-to-earth“, dass Jesus in weite Ferne rückt, wenn es hier auf der Erde drunter und drüber geht? Die Geschichte, in der Du lebst, wird Deine Emotionen, aber auch Deine Reaktion auf Ereignisse wie diese Corona-Krise bestimmen.


Jesus sagt “In der Welt habt ihr Angst, doch seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ Ist das etwas, was in Deinem Leben praktische Anwendung findet? Schaffst du es, trotz vielem, was Du nicht verstehst oder Du gerne anders hättest, aus der Angst, sondern aus seinem Frieden zu leben?


Wenn nicht, wer sind diejenigen, die Dich bei diesem Kampf unterstützen können? Mitstreiter, Freunde, ein Coach? Streck Dich aus nach denen, dafür sind sie da!


Wir wünschen Dir in all dem Chaos dennoch frohe Festtage. Wir haben nicht weniger Grund zum feiern, dass Jesus genau in dieses Chaos hineingekommen ist!


Herzliche Grüsse vom FreeatHeart Team

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Freeatheart

© 2017 FreeatHeart

Verein Free at Heart

Baumgartenweg 15

8240 Thayngen

info(at)freeatheart.net

Impressum